Oskar beim Training für die Obedience II 2017

 
Die Obedience 2 liegt für Oskar und mich noch in seeeeehr weiter Ferne, denn noch immer fehlt uns ja das vorzüglich in der Obedience Beginner und die eins müssen wir auch erst mal schaffen ...... Aber irgendwann muss ich Oskar's Gehirnzellen endlich wieder etwas fordern, so dass ich uns für dieses Jahr zwei Übungen aus der zwei ausgesucht habe an denen wir uns mal versuchen werden ;o))
 
Geruchsidentifizierung aus 6 Holzgegenständen
Der Hundeführer hält das zuvor markierte Holz 10 Sekunden in der Hand und wird dann aufgefordert sich umzudrehen. Der Stewart legt die Gegenstände im Abstand von ca. 25 cm aus. Auf Anweisung des Stewarts wird der Hundeführer aufgefordert sich umzudrehen und seinen Hund zur Suche und zum Apportieren des markierten Gegenstandes zu schicken.
 
19.02.2017 - Tag 1 - na dann wollen wir mal. So richtig habe ich noch keinen Plan wie ich Oskar das bei bringe - Joey war mein erster Versuch, aber leider ist Oskar kein "Stöbercocker" mit unermüdlichem Such- und Findewillen. Ich werde erst mal versuchen es über's bringen aufzubauen - zum Glück haben wir ja viiiiel Zeit .....
 
       
     .....        ..... "brings"        ..... Klasse        ..... "aus"        ..... Belohnung kommt ;o))
 
21.02.2017 - Tag 2 - das nach dem Holz schnappen und ruhig festhalten klappt wie zu erwarten problemlos, also habe ich das Holz heute ein paar mal geworfen. Oskar ist hin und hat es aufgenommen, hat aber am Anfang stark gekaut und das Holz gerollt ;o(( Habe dann das ruhige halten beim ran kommen beklickt. Memo für's nächste mal an mich - nicht so oft hintereinander üben - so stark ist Oskar's Spieltrieb nicht und irgendwann fängt er an zu schnüffeln statt zu bringen .....
 
24.02.2017 - Tag 3 - damit Oskar mehr Trieb auf das Holz bekommt sind wir heute nebenan auf die Wiese und ich habe das Holz aus dem Spiel heraus geworfen - Oskar springt hinterher, nimmt das Holz und kaut und kaut und kaut und hält es erst fest wenn er bei mir ist - das ist seeeehr blöd ;o((
 
26.02.2017 - Tag 4 - gut, dann heute also das Holz wieder aus dem Spiel heraus geworfen und wenn Oskar es hatte bin ich mit juchu und juche los geflitzt - er hat nicht gekaut, aber irgendwie geht das nicht in die richtige Richtung, er soll ja nachher nicht zwischen die Hölzer springen, sondern alle ruhig absuchen ;o)) Habe ihn mit dem "brings" Kommando los geschickt und beim aufnehmen "finden gesagt - er muss ja das neue Kommando an nehmen .....
 
01.03.2017 - Tag 5 - so ein Mistwetter die letzten Tage ;o(( sind wieder auf dem Hof, ich lasse Oskar sitzen, gehe ein paar Schritte weg und werfe das Holz. Wenn es liegt kriegt er das Kommando "finden" und er flitzt los. Kaut so gut wie nicht und parkt prima ein - na geht doch ;o))
 
04.03.2017 - Tag 6 - wieder Training auf dem Hof. Gleicher Übungsaufbau wie beim letzten mal - so weit so alles prima ;o)) Das "finden" Kommando klappt inzwischen auf Anhieb - aber beim dritten mal hat Oskar gesagt nun reicht's und lief los bevor das Holz überhaupt gelandet war ;o)) so ein Hovi langweilt sich halt schnell mit so einfach gestrickten Übungen ;o))
 
       
     .....        ..... "finden"        .....        .....        ..... Klasse
 
     
    ..... "sitz"        ..... vorzeitig los         .....       .....
 
..... Oskar hat von sich aus angezeigt das es weiter gehen kann - dann machen wir das doch ;o))
 
       
     ..... "sitz"        .....        ..... "finden"        .....        ..... YYY
 

*****************************************************************************************************************************************************

Metallapport über eine Hürde
Der Hundeführer wird mit seinem Hund im Abstand von 2 - 4 m zur Sprungwand positioniert. Der Hundeführer wirft auf Anweisung das Metallapportel über die Sprungwand und gibt dem Hund auf Anweisung das Kommando zum bringen und zurück springen. Das Bringkommando muss vor dem Sprung gegeben werden.
 
 
 

demnächst mehr

 

 

zurück